[Rezension] **Divinitas** von Asuka Lionera

Titel: Divinitas
Autor: Asuka Lionera
Verlag: Drachenmond Verlag
Originaltitel: -
Erscheinungsdatum:  30 November 2015
Seiten: 348

 Eine Halbelfe! , ruft der Ritter angewidert und spuckt auf den Boden neben mir aus. Ich dachte, diese Missgeburten hätte man ausgerottet! Sie haben sie gesehen! Sie haben meine Ohren gesehen! Sie wissen, was ich bin! Von den Elfen verachtet und den Menschen gefürchtet hat sich die Halbelfe Fye in die Abgeschiedenheit zurückgezogen. Doch sie wird enttarnt und gefangen genommen und an der Schwelle von Leben und Tod gerät sie in eine uralte Fehde. Wer meint es ehrlich mit ihr der verfluchte Prinz oder der strahlende Ritter?

I'm in Love with the Cover :D Die Augen der Frau sind einfach so wahnsinnig eindringlich, im positiven Sinne. Das Farbspiel passt perfekt zusammen und der Wolf ist noch mal ein Hingucker.
Ziemlich schnell wird man in das Geschehen hinein katapultiert und begleitet Fye auf ihrer abenteuerlichen und gefährlichen Reise. Sie hat allen Grund so abgeschieden zu leben wenn man liest wie sie als Halbelfe von den Menschen behandelt wird. Dabei besitzt sie nicht mal große Magie sondern kann nur kleine 'Küchenmagie' wirken mit der sie keinen Schaden anrichten kann. Allerdings ist sie kein wehrloses kleines Mädchen und weiß sich zu wehren wenn es sein muss.
Prinz Vaan ist so ein Typ bei dem ich anfangs nicht wusste was ich von ihm halten sollte, was er wirklich von Fye wollte. Warum tut er so viel für sie, obwohl sie eine von seiner Rasse so verhasste Halfelfe ist. Die Lösung dazu fand ich aber sehr schön & dazu hatte ich mir schon länger ein Buch gewünscht da mir die Idee selbst im Kopf rumgespukt ist.
Ebenso eine gute Idee fand ich das die Antagonisten mal keine Männer sind, sondern durchweg Frauen und sogar selbst Elfen sind.
Der Spannungsbogen weicht zur Mitte des Buches etwas, wird aber durch einen zweimonatigen Zeitsprung schnell wieder angezogen was einen wieder mitreißt um Fye und Vaan weiter durch ihre Geschichte zu begleiten. Es schwankt immer mal wieder, aber insgesamt kann die Story das rausholen.
Die Story ist wirklich gut gelungen, mir sind allerdings einige Wiederholungen aufgefallen und teils wirkten die Sätze als hätte sie jemand anderes geschrieben.
Divinitas bekommt von mir 4 von 5 Herzchen.