[Rezension] **Die Überlebenden** von Alexandra Bracken

Titel: Die Überlebenden
Autor: Alexandra Bracken
Verlag: Goldmann
Originaltitel:The Darkest Minds
Erscheinungsdatum: 18 August 2014
Seiten: 544
Ruby ist zehn Jahre alt als sie mit vielen anderen Kindern von ihren Eltern weggeholt und ins Lager geschickt wurde. Ihr ist nicht klar warum, schließlich kann sie ja nur Gedanken anderer beeinflussen und sie versucht es möglichst zu vermeiden. Jahrelang ist sie dort mit den anderen eingesperrt bis eine angebliche Ärztin sie dort raus holt und sie zu einer Organisation bringen will die solchen Kids wie Ruby helfen möchten. Doch wem kann sie wirklich trauen?

Auf dem ersten Blick sieht das Cover normal aus aber da ich ja bekennender Cover-Streichler bin hab ich schnell gemerkt das es eine Struktur hat. Und zwar aussen um den Tunnel hat es teils eine leicht raue Fläche die sogar auf den Buchrücken weiter geht. Finde ich ja immer super so was, da hat man beim lesen immer das Gefühl mit ihm Buch zu sein :)
Relativ schnell wird man ins Geschehen rein katapultiert ohne vorher aufgeklärt worden zu sein wieso, weshalb und warum. Erst nach und nach klärt sich alles auf und man erfährt was passiert ist und wie Ruby in diese Situation gekommen ist. 
Der Schreibstil ist locker und einfach zu lesen so das man trotz der knapp 550 Seiten relativ schnell voran kommt (relativ nur da ich generell eine Schnellleserin bin).
Die Protagonisten sind allesamt sehr sympathisch beschrieben und es ist keiner dabei der mich total genervt hat, hier und da hab ich dann schon die Augen gerollt aber wenn man in ihrer Situation steckt kann man die Vorgehensweisen schon verstehen. 
Ich mag es ja wenn in Büchern von anderen Bücher die Rede ist, hier wird viel von "Unten am Fluss" zitiert. Selbst gelesen habe ich es nicht, allerdings kenne ich den Film dazu.
Besonders schön beschrieben fand ich die Entwicklung von zarten Bande allerlei Gefühle die, die Kids ja gar nicht wirklich kannten nach Jahren in Gefangenschaft. Es war als würde ich mich selbst das erste mal verlieben so wunderbar fühlt man sich reinversetzt in die Story.
Aaaaber das Buch hat ja mal einen fiesen Cliffhanger, also am besten erst lesen wenn man den zweiten auch zur Hand hat. Was blöderweise bei mir nun nicht der Fall ist :D
Dennoch 5 von 5 Herzchen für den ersten Teil von "Die Überlebenden".