(Rezension) **Maddie - Der Widerstand geht weiter** von Katie Kacvinsky



Titel: Maddie - Der Widerstand geht weiter
Autor: Katie Kacvinsky
Verlag: Bastei Lübbe
Originaltitel: Middle Ground
Seiten: 384










Inhalt:

Auch nachdem Maddie bei ihrem Bruder in LA eingezogen ist, setzt sie ihren Kampf gegen die Digital School fort. Zusammen mit Justin, dem Anführer der Rebellen und ihr "Freund", hilft sie Jugendlichen, die der Digital School den Rücken kehren wollen.
Doch dann wird Maddie unvorsichtig, wird geschnappt und von der Polizei in eine Jugendstrafanstalt, auch das Umerziehungscamp genannt, gesteckt.
Hier werden alle inhaftiert die sich gegen das System stellen. Isolationshaft und Gehirnwäschen stehen an der Tagesordnung und der Wille der Meisten wird schon in kürzester Zeit gebrochen.
Maddie ist lange standhaft. Doch die Prozeduren und der Haftaufenthalt zermürben auch sie langsam. Sie steht kurz davor aufzugeben. Wie soll sie alleine im Gefängnis gegen die übermächtig erscheinenden Gegner ankämpfen?
Erst als der junge Aufsehen Gabe ihr zu verstehen gibt, dass er auf ihrer Seite ist, schöpft sie wieder
neue Hoffnung. Aber um das System zu besiegen, muss sie weit gehen..


Meine Meinung:

Erst mal zum Cover. Es sieht aus wie das Cover vom ersten Buch, nur in einer anderen Farbe. Aber das finde ich gut. Den das Cover zeigt diejenige, um die es im Buch schließlich auch geht. Der Wille und die Stärke stehen ihr ins Gesicht geschrieben.
Die Handlung schließt nahtlos an den ersten Band an, der damit endet, dass Maddie zu ihrem Bruder
nach LA zieht und beteiligt sich von dort aus an der Rebellion gegen das DS-System.
Zunächst fängt das Buch nicht sehr interessant an, da erst mal ihr Alltag gezeigt wird. Die erste aufmüpfige Aktion von ihr lässt natürlich nicht lange auf sich warten. Danach kommt auch direkt schon ihre Begegnung mit Justin. Den sie liebt, der sich aber nicht richtig offenbaren kann. Da er sowas normalerweise nicht kennt und eigentlich auch nicht zulässt. Aber er gibt ihr zu verstehen, dass er sich für sie ändern möchte, dass er bereit ist sein Leben zu ändern. Doch von Liebe ist bei ihm zunächst die Rede.
Dann wird sie geschnappt. Es dreht sich danach die meiste Zeit nur um ihre Inhaftierung. Wie es ihr dort geht, was sie erlebt, wie verzweifelt sie wird. Plötzlich tut ihr die Nähe zu anderen weh. Der einzige Gedanke der sie aufrecht hält, ist der an Justin.
Zu viel möchte ich jetzt auch nicht verraten. ;)
Das Buch war aufjedenfall spannender als der erste Teil. Da hier mehr passiert ist. Obwohl der Anfang leider doch sehr lahm war, war es am Ende definitv gut.
Außer Maddie und Justin, kommen noch ein paar andere der Rebellen in dem Buch vor. Sowie Maddies Vater, der Gründer der Digital School, die Psychologin in der Haft, der Chef davon und Gabe, der Maddie da rauf helfen möchte.
Das Buch wird in der Sicht von Maddie erzählt.
Ich gebe dem 2. Teil vier von fünf Sternen, da es spannend war, aber leider am Anfang nicht sehr interessant war. ;)