[Rezension]~*DUBLIN STREET- GEFÄHRLICHE SEHNSUCHT~* von Samantha Young

Titel: Dublin Street- Gefährliche Sehnsucht
Autorin: Samantha Young
Verlag: Ullstein
Originaltitel: On Dublin Street
Erscheinungsdatum: 15. Februar 2013
Seiten: 432











Inhalt:
Sie will nur eine Nacht des Glücks, aber er legt ihr die Zukunft zu Füßen.
Jocelyn Butler ist jung, sexy und allein. Seit sie ihre gesamte Familie bei einem Unfall verloren hat, vertraut sie niemandem mehr. Braden Carmichael weiß, was er will und wie er es bekommt. Doch diesmal hat der attraktive Schotte ein Problem: Die kratzbürstige Jocelyn treibt ihn mit ihren Geheimnissen in den Wahnsinn. Zusammen sind sie wie Streichholz und Benzinkanister. Hochexplosiv. Bis zu dem Tag, als Braden mehr will als eine Affäre und Jocelyn sich entscheiden muss, ob sie jemals wieder ihr Herz verschenken kann.
Quelle: Ullstein Buchverlag

Meine Meinung:
Die Hauptprotagonistin Jocelyn ist 22 Jahre alt und hat vor 8 Jahren ihre Familie bei einem Autounfall verloren. Bis zu ihrem 18. Lebensjahr wohnte sie bei zwei Pflegefamilien, daher war sie froh, dass sie endlich nach Schottland ziehen konnte, um dort zu studieren. Sie lernte dort ihre beste Freundin Ruth kennen, mit der sie sich eine Wohnung teilte, die aber schon bald mit ihrer besseren Hälfte nach London zog. Daraufhin sucht sich Jocelyn eine neue Wohnung, und bald stand schon eine Besichtigung an. Auf dem Weg dorthin macht sie Bekanntschaft mit dem attraktiven Braden, die sie verlegen machte und den sie bald schon wieder sah. Sie entschied sich für die traumhafte Wohnung, auch wenn sie das Erbe von ihren Eltern benutzen muss, um die Whg zu finanzieren, aber dafür hat sie eine wundervolle Mitbewohnerin Elli mit der sie sich auf anhieb super versteht.
Hier wurden Charaktere geschaffen mit denen ich mitfühlen konnte und auf anhieb sympathisch fand. Dieses Buch ist kein fröhlicher Roman es handelt um Trauer, Verlust, Angst und selbstzweifeln aber auch Liebe und Vertrauen. Es gibt sehr viele erotische Szenen die ich aber nicht als aufdringlich empfand. Die Geschichte wird aus der Ich- Perspektive von Jocelyn erzählt und wird in Edinburgh gespielt.

Fazit:
Erstmal bin ich froh das dieses Buch ein Einzelband ist, da London Road von Jocelyn ihrer Arbeitkollegin Johanna erzählt wird. Ich haderte ein wenig mit dem Buch da ich manchmal mit der Situation von Jocelyn nicht klar kam wegen ihrer selbstverzweiflung und wie sie ihren Mitmenschen unbeabsichtigt weh tat. Etwas weniger Trauer dann wäre das Buch super.