[Rezension] **Die Stunde der Lilie* von Sandra Regnier

Titel: Die Stunde der Lilie
Autorin: Sandra Regnier
Verlag: Impress
Originaltitel: -
Erscheinungsdatum: 7 August 2014
Seiten: 357 (eBook)











Inhalt:
Julia, 16 Jahre alt, Gymnasiastin, Vielleserin. Soweit nichts ungewöhnliches. Wenn sie nicht plötzlich wie durch Zauberhand bei einem Ausritt in das Frankreich des 17. Jahrhundert gelandet wäre. Blöd für Julia, denn französisch beherrscht sie so gut wie gar nicht. Ungewöhnlich schnell wird sie am Hof von Versailles angenommen und zu einem Mündel des Königs ernannt. Der charmante Monsieur de Montsauvan wird zu ihrem Lehrer ernannt damit sie alles lernt was sie wissen muss am Hofe.

Meine Meinung:
Cover mal wieder 1A, davon abgesehen das Lilien wunderschöne Blumen sind gefällt mir auch die Farbgestaltung sehr gut.
Da ich über den Kindle lese muss ich sagen, mir gefällt die Einstellung der Schriftart vom Verlag leider nicht so gut. Ist mir wieder zu klein und ich musste umstellen auf das Standard vom Kindle.
Mir gings so wie Julia in dem Buch, ich verstehe kein Wort Französisch :D Also musste ich neben dem lesen ein Übersetzer dabei haben. Was war ich froh als es endlich jemand gab der Deutsch sprach :D
(Nicht das es euch abschreckt, das ist nur auf den ersten Seiten so)
Ich bin gut ins Buch reingekommen und war auch schnell fasziniert von der Schreibweise. Alles wird gut erklärt so das man sich vorstellen kann wie es damals ausgesehen hat ohne es tatsächlich zu wissen.
Was mich etwas stört ist das Julia einfach alles so hinnimmt. Man wird ja nicht alle Tage per Zeitreise nach Frankreich geschickt. Sie wird sofort angenommen, keiner fragt woher sie kommt und alle glauben ihr. Genauso das sie erst seeeehr spät Heimweh hat bzw es angesprochen wird. Ich persönliche wäre wahrscheinlich lieber gestern als morgen wieder zuhause gewesen.
Schön gemacht finde ich die Briefe einer anwesenden Dame am Hof (Madame de Sévigné) an eine Dame in der Provence (ihre Tochter) in der immer geschildert wird was passiert ist.
Es gab ein sehr abruptes Ende, das sich aber damit erklären ließ das es eigentlich ein vollständiges Buch werden sollte - es dann aber doch in zwei Bände gesplittet wurde.
In dem Buch findet sich wirklich alles wieder: Humor, Spannung, Drama, Intrigen etc. Die Liebe kam mir etwas zu kurz, darauf hoffe ich dann in Band 2.
Da es doch immer mal wieder Sachen gab die mich gestört haben kann ich daher nur 4 von 5 Herzchen vergeben.